Presse

 

"Wenn Franz Zeller seine Figuren konstant weiter entwickelt, könnten sie Kultstatus erreichen;

ähnlich dem Lemming von Stefan Slupetzky oder dem Brenner von Wolf Haas.

Wolfgang Weninger auf www.krimicouch.de (Nov. 2009)

 

"Eine Geschichte, die ans Herz geht"

Kurt Lhotzky, Literaturbuffet (Aug. 2009) 

 

"Ein recht gelungenes Stück Unterhaltung"

Alfred Ohswald in buchkritik.at (12.8.2009)

 

"Für einen Erstling fast schon zu routiniert"

Ingeborg Sperl im Standard-Album (22.08.2009)


"Ein vielversprechendes Debut"

LeseLustFrust (August 2010)

 

"Das Buch sprüht geradezu vor Witz und Salzburger Charme"

Martina Jung in Radio Orange 94.0 (Mai 2011)

 

"Franz Zeller beschreibt Menschen, die man zu kennen vermeint - auch was die Kriminalisten betrifft.
Ein Krimi mit realistischem Touch, der die Hoffnung weckt, dass weitere folgen."

Gerhard Brenner in "Kriminalpolizei" (Okt 2009)

 

"In Salzburg gehen die Herzen verloren"

Agnes Sagmeister in news.at (12.11.2009) 

 

"Franz Zeller gelingt es, ohne jegliche sprachliche Manieriertheit den Leser zu fesseln"

Ritchie Pettauer, Datenschmutz-Blog (9.9.2009)

 

"Abgründe des Lebens"

Gerhard Brenner in "Polizei" (Okt-Dez 2009)

 

"Spannung und Humor"

Nicole Neureiter, Salzburger Stadt Nachrichten (9.20.2009)

 

Autor der Woche in Radio Niederösterreich

(18.10.2010) Zum Nachhören